Letzter Blogeintrag hier – weiter geht es da: www.hirschinger.de

Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,

dies ist der letzte Eintrag in diesem Blog (den ich erfolgreich nach hier „umgezogen“ habe). Aktuelle Infos über mich gibt es hier www.hirschinger.de – wieso weshalb warum steht in dem vorherigen Artikel. Ich habe diesen „stillgelegten“ Blog für die Nachwelt gerettet, ich finde viele Beiträge immer noch lesenswert – quasi zu schade für das digitale Nirvana 🙂  – bei Fragen einfach bei mir melden (jochen at hirschinger dot de) – viele Grüße

Jochen Hirschinger

Werbeanzeigen

Namen sind Schall und Rauch?

Falls sich jemand wundern sollte: ich habe den Namen meiner Facebook-Seite geändert. Sie heisst jetzt „Hirschinger“ und nicht mehr „Hirsches“. Warum?
Die kurze Erklärung: Ich habe all die Jahre den Namen „Hirsches“ verwendet, wenn ich als Solo-Künstler mit meinem (überwiegend) lustigen Teil meines Repertoirs unterwegs war. War ich als Songwriter für andere Sänger/innen singen aktiv, habe ich meinen bürgerlichen Namen verwendet.
ich habe vor, in Zukunft neben meinen lustigen Songs und Songparodien (die ich weiterhin machen werde) auch meine „nicht-lustige“ Songs  („ernste“ hört sich zu ernst an 🙂 ) verstärkt in mein Solo-Repertoire aufzunehmen. Beispiel für eines, das ich gern live spiele: sich einfach treiben lassen.
Ich denke, daß „Hirschinger“ der bessere Name für meine zukünftigen musikalischen Aktivitäten sein wird, ob als Solo-Künstler oder Songwriter für andere. Und: ich will in Zukunft nur noch eine Webseite pflegen: http://www.hirschinger.de, http://www.hirsches.de wird früher oder später auf eine entsprechende „Landing-Page“ (es lebe der Anglizismus 🙂 ) umgeleitet.

Für eine ausführlichere Erklärung muss ich etwas weiter ausholen: Warum habe ich eigentlich den Namen „Hirsches“ eingeführt? Als ich als Teenager angefangen habe mit der Musik, war ich in der Hauptsache Gitarrist.  Dann ist das Songwriting dazugekommen, aber gesungen haben meistens andere. Irgendwann habe ich dann schon angefangen zu singen, und zwar im Background-Chor, vermutlich mehr schlecht als recht 🙂
Aber Frontman bzw. Frontfrau waren auf der Bühne (fast) immer andere. Auch für Aufnahmen habe ich immer nach Sänger/innen gesucht, die meine Songs einsingen. (Edit: Dies ist auch weiterhin der Fall, ich bin immer interessiert an Gesangstalenten.)

Im Lauf der Zeit sind aber auch Lieder entstanden, bei denen ich mir dachte: die musst Du einfach selbst singen, egal wie!  Kein anderer Sänger passt so gut zu diesen Songs wie ich selbst, auch wenn ich nicht der geborene Sänger bin. Is halt so. Interessanterweise waren das alles Lieder mit deutschen Texten. Beispiele für die ersten Songs dieser Art: Kirchenglockenblues, X-Mas-Checker, Die falschen Worte zur falschen Zeit.  Diese waren vom Text her -im Gegensatz zu den meisten meiner englischen Texte- eher lustig. Vielleicht nicht immer schenkelklopfend, aber zumindest „augenzwinkernd“ 🙂
Dies war vor etwas mehr als 10 Jahren, da gab es auch schon die ersten Internetportale, auf denen man sich präsentieren konnte. Ich wollte zu diesem Zeitpunkt nicht mit meinem „richtigen“ Namen als Interpret an die Öffentlichkeit. So habe ich die Songs, die ich selbst gesungen habe, als „Hirsches“ veröffentlicht.  Dies war eine Zeitlang „in meiner Jugend“ mein „Rufname“ bzw. Spitzname, an den ich mich wieder erinnerte. Auftritte hatte ich zu der Zeit nur vereinzelt, auch beruflich bedingt. Vor ca. 5 Jahren trieb es mich dann wieder verstärkt auf Bühnen, ob Open Stages oder „richtige“ Auftritte. Für Solo-Auftritte habe ich den Namen „Hirsches“ beibehalten. Auch meine erste Solo-CD „Brunftzeit“ habe ich unter diesem Namen veröffentlicht.

Nun steht 2015 eine neue Solo-CD an, die ersten Songs sind schon im Kasten. Auf dieser will ich eine bunte Mischung aus meinem komplettem deutschsprachigem Repertoire – ob lustig oder nicht- bringen. Dies soll sich auch in meinen Live-Auftritten widerspiegeln. Wie schon oben erwähnt denke ich, daß „Hirschinger“ dafür der bessere Name ist. In diesem Zuge spielt auch mit ein, daß ich meinen Webauftritt überarbeiten will und es einfacher ist, nur eine Seite zu pflegen: http://www.hirschinger.de.

Ihr könnt mich natürlich immer noch gerne Hirsches nennen, ist ja mein Spitzname 🙂 . Der Name „Hirsches“ bzw. „Der Hirsches“ wird auch weiterhin präsent sein: Die URL der Facebookseite wird http://www.facebook.com/hirsches bleiben (Anmerkung: die URL Facebook.com/hirschinger hat sich schon jemand anderes weggeschnappt)-
Auch der Hirsches-Youtube-Kanal  bleibt bestehen. Ich werde ihn weiterhin für Songparodien hernehmen, sollte mir mal wieder eine einfallen 🙂
Auch den Hirsches-Twitter-Account, den ich nur sporadisch nutze, wird als „Der Hirsches“ betitelt bleiben. Was ich mit diesem Blog hier mache, weiss ich noch nicht. Der neue Webauftritt wird mit WORDPRESS erstellt und somit von Haus aus „Blogartig“ , d.h. ich brauche keinen zweiten Blog.

Die Entscheidung ist also gefallen, ob sie richtig war, wird die Zeit zeigen. Wenn ihr hierzu noch weitere Fragen habt, schreibt mir einfach eine Mail!

Kurzer musikalischer Rückblick 2014 / erster Ausblick 2015

tja, das Jahr 2014 ist schon fast vorbei und ich will hiermit einen kleinen Rückblick tätigen – was war musikalisch geboten?

  • Auftritte mit Nanango: Fliebühne bzw. ehemal. Katharineschule in Eisenach (Bericht hier), Hofgartenfest in Neuburg, Liedermacherabende in Straubing sowie Ingolstadt (KiK) zusammen mit der Stevie Maine Band sowie Michael Wüllner
  • Es gab 2014 zwei Songs & Voices-Veranstaltungen, wobei die letzte im Oktober erfreulich gut besucht war
  • Solo war ich auf zwei Liedermacher-Festivals aktiv: Adriakustik Kevelaer 2.0 (Bericht hier) sowie Viva La Bambule
  • Desweiteren auf verschiedenen Open Stages, natürlich mehrfach im Shamrock / Ingolstadt sowie 2-3 Mal im Cort / München und einmal in Geisenfeld (zum Kurfürst). Es gab auch zwei „ausgefallenere“ offene Bühnen, die ich während jeweiligen Urlaubsreisen ausfindig gemacht habe: Agua Bar in Palma de Mallorca sowie „The Bitter End“ in New York, in dem ganz früher Leute wie Bob Dylan aufgetreten sind – sicherlich ein Highlight!
  • Eine neue CD gabs zwar nicht, aber einiges an neuem Liedgut, zu finden auf den jeweiligen Youtube-Kanälen (HirschesTV, NanangoTV)

Was steht bis jetzt für 2015 an? Ich bin mit meinem Nasenhaarschneider-Song  vertreten auf dem nächsten IN2music-Sampler, zusätzlich darf ich auch auf dem gleichnamigen Festival spielen, das Ende Januar stattfindet – da freue ich mich schon darauf! Das Adriakustik Festival, das im Juni stattfindet, ist -wenn nix dazwischenkommt- auf meiner To-Do-Liste. Es wird sicher noch weitere Auftritte geben, ob Open Stage oder fix, da werde ich euch auf dem Laufenden halten. Des Weiteren arbeite ich an einer Solo-CD, die 2015 erscheinen wird – die ersten Songs sind schon im Kasten. Und: ich habe vor, meine Webauftritte zu überarbeiten und es wird im Zuge dessen eine Änderung organisatorischer Art geben – lasst euch überraschen!

Ich wünsche noch eine schöne Vorweihnachtszeit, viele Grüße aus Ingolstadt!

oh je…

Ich habe festgestellt, daß ich das komplette Jahr 2013 nicht in meinem Blog aktiv war, er ist schlicht und ergreifend Facebook und Konsorten zum Opfer gefallen.

Ich habe nun von verschiedenen Seiten gehört bzw. gelesen, daß so ein Blog doch gar nicht so schlecht ist bzw. „gut für Google“ sein kann. Tatsächlich finden sich einige der inzwischen etwas betagten Blogeinträge noch relativ weit vorn in den Suchergebnissen. Ich habe mir also vorgenommen, 2014 den Blog häufiger zu nutzen. Hier mein erster Blogeintrag nach der langen Blogpause – ein kurzer Abriss, was ich 2013 musikalisch so getrieben habe:

  • Teilnahme an diversen Biergarten- bzw. Kneipenkonzerte in und um Ingolstadt, organisiert von Eric Damster – unter anderem im Bonschab, Mo, Kastaniengarten
  • Songs-and-Voices Projekt mit CD und zwei unplugged-Konzerten im Shamrock/Ingolstadt
  • Neben den Biergartenkonzerten das ein oder andere Nanango – Konzert zusammen mit Sängerin Corina –  u.a. beim Ingolstädter Bürgerfest, Kneipe „zum Schouh“ in Dietfurt, Eberhardt-Festival Treuchtlingen
  • Die Band „Tropical Rain“ hat meinen Song Barthelmarkt Shuttle aufgenommen, als CD veröffentlicht und auch auf dem Barthelmarkt gespielt – hier gibts eine Kostprobe (Youtube-Video-Teaser)
  • Desweiteren bin ich öfters auf offenen Bühnen zu sehen, zur zeit häufiger im Shamrock/Ingolstadt, die immer Dienstags stattfindet.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen – mal schauen was das Jahr 2014 bringt – ich habe so einiges vor 🙂

facebook, WKW

Hallo zusammen,

nachdem ich mich bei Facebook angemeldet habe, bin ich in Bälde auch auf WKW („Wer kennt wen“)  zu finden.

Umzugsbedingt ist die Musik die letzten Wochen etwas zu kurz gekommen. Aber in der neuen Wohnung habe ich jetzt mehr Platz und kann mich mit meinem Musikequipment besser „ausbreiten“. Es wird bald ein neues musikalisches Lebenszeichen geben!

viele Grüße von Hirsches